Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Verkauf

I. Geltung

1.1
Nachstehende AGB gelten für die Regelung des Verkaufs von Produkten durch die CARDIP GmbH an Endkunden sowie Gewerbekunden. (ff. Kunde) Der Kunde erklärt sich mit Aufgabe einer Bestellung, ganz gleich ob telefonisch, schriftlich oder über unseren Online-Shop, mit der Geltung dieser AGB einverstanden. Die Wirkung von anderweitigen entgegenstehenden AGB’s (z.B. bei Gewerbekunden) schließen wir hiermit ausdrücklich aus.

1.2
Im weiteren Verlauf der AGB wird die CARDIP GmbH als „CARDIP“ bezeichnet.

1.3
Sämtliche Leistungen von CARDIP, wie Beratung, Angebot, Verkauf und der Versand von Waren erfolgen ausschließlich auf Basis unserer AGB.

1.4
Jegliche mündliche Abreden oder Änderungen unserer AGB sind nur durch schriftliche Vereinbarung gültig.

II. Angebote, Aufträge, Bestellungen

2.1
Die Darstellung unserer Produkte im Online-Shop inkl. gezeigten Ergebnissen und Möglichkeiten stellen kein rechtlich bindendes Vertragsverhältnis dar.
Sämtliche Darstellungen dienen lediglich dem besseren Verständnis. Ein Großteil der dargestellten Fahrzeuge und Farbmuster auf dieser Seite sind animierte Bilder (sog. CGI= Computer Gererated Image). Dargestellte Farben und Effekte können daher abweichen.
Auch der Monitor Ihres Geräts kann eine abweichende Darstellung erzeugen.
Muster gelten grundsätzlich als unverbindliche Darstellungen.

2.2
Sämtliche Angebote sind hinsichtlich des Preises, der Darstellung, Menge sowie Lieferung und technischer Angaben freibleiben, falls nicht anders schriftlich vereinbart.

2.3
Ein verbindlicher Vertrag entsteht erst durch schriftliche Zusage durch CARDIP oder durch Warenlieferung. Eine automatisierte Zahlung der Bestellung, wie in unserem Online-Shop angeboten, stellt keinen verbindlichen Vertrag dar.

2.4
Unsere Produkte sind für die Selbstnutzung durch den Kunden (Endkunde & Gewerbe) konzipiert. Gewerblicher Weiterverkauf muss vorher durch CARDIP im Rahmen erweiterter Geschäftsbedingungen schriftlich genehmigt werden.



III. Preise und Zahlung

3.1
Die in unserem Online-Shop dargestellten Preise gelten sowohl für Endkunden als auch für Gewerbekunden inkl. 19% MwSt. Wir behalten uns das Recht vor, in zielgerichteter Werbung an Gewerbetreibende, Preise zzgl. 19% MwSt. zu nennen.
Der steuerfreie Verkauf innerhalb der EU oder in Drittländer kann nur im Rahmen erweiterter Geschäftsvereinbarungen stattfinden. (z.B. Partnership Programm)
3.2
Rechnungen sind sofort fällig. Es ist die jeweilige im Bestellvorgang ausgewählte Zahlungsart vereinbart. Bei Nichteinhaltung der vereinbarten Zahlungsfristen gerät der Kunde auch ohne weitere Mahnung in Zahlungsverzug. CARDIP behält sich das Recht vor Verzugszinsen in Höhe des gesetzlichen Verzugszinssatzes geltend zu machen.

3.3
Der Kunde ist nicht berechtigt den Kaufpreis ganz oder auch nur teilweise zurückzubehalten.
Auch nicht im Falle von Gewährleistungsansprüchen. Eine Aufrechnung der Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Vertrag ist nur bei rechtskräftig festgestelltem Sachverhalt möglich.
Kommt der Kunde seiner Zahlungsvereinbarung nicht nach, ist CARDIP berechtigt den Gesamtanspruch sofort und komplett in Fälligkeit zu stellen und die weitere Belieferung einzustellen.

IV. Lieferung

4.1
Vereinbarte Liefertermine sind immer als ungefähr anzusehen, falls kein ausdrücklicher Liefertermin schriftlich vereinbart wurde.

4.2
Warenübergabekosten wie Transportkosten, Zölle und sonstiger durch die Lieferung an die vom Kunden angegebene Lieferadresse entstehende Kosten, fallen zu Lasten des Kunden und sind sofort fällig.

4.3
Die Lieferzeit gilt als eingehalten, wenn die Ware unser Lager so verlässt, dass der Liefertermin bei den üblichen Lieferzeiten der Transportdienstleister rechtzeitig beim Kunden ankommt. Lieferverzögungen durch den Transportdienstleister (wie z.B. Streik) fallen zu Lasten des Kunden und können nicht aufgerechnet werden. Ein Rücktritt des Kunden vom Vertrag im Falle dessen, ist nicht zulässig.

4.4
Die Gefahren des Transports ab unserem Lager gehen immer zu Lasten des Kunden.
Dazu gehört auch der Verlust oder die Verschlechterung der Ware, bei beauftragung eines Transportdienstleisters.

4.5
Bei Selbstabholung ab Lager, ist der Kunde für das ordnungsgemäße Beladen, Einlagern und Abladen verantwortlich. Der Kunde trägt sämtliches Risiko und die Verantwortung des ordnungsgemäßen Transports hinsichtlich der gesetzlichen Vorschriften des Gefahrguttransports.

4.6
Höhere Gewalt (z.B. Streik, Verzug bei Vorlieferanten, o.Ä.) berechtigen CARDIP dazu, vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche des Kunden sind in diesem Fall ausgeschlossen.

V. Verpackung

5.1
CARDIP liefert Ware grundsätzlich in dafür vorgesehenen Gefahrgutbehältern mit UN-Zulassung.

5.2.
Der Kunde ist für die ordnungsgemäße Entsorgung der restentleerten Behälter verantwortlich.

5.3
Das Entfernen von angebrachten Etiketten und Kennzeichnungen, sowie das Wiederbefüllen und die gewerbliche Weiterveräußerung ist strengstens verboten. Der Kunde trägt sämtliches Risiko, sollte ihm eine derartige Handlung nachgewiesen werden.
CARDIP behält sich das Recht vor, Schadenersatzansprüche in einem solchen Falle geltend zu machen.


VI. Eigentumsvorbehalt

6.1
Vor der restlosen Bezahlung der Ware gilt CARDIP als rechtmäßiger Eigentümer der gelieferten Ware.

6.2
Entstehende Forderungen (Kaufpreis, Werklohn,..) durch den Weiterverkauf oder die Verarbeitung unserer Ware stehen CARDIP bis zur Höhe unserer Forderung zu, sollte diese zum Zeitpunkt der Entstehung der Forderungen nicht restlos beglichen sein.

6.3
Tilgt der Kunde seine Zahlungsverpflichtungen trotz Mahnung durch CARDIP nicht rechtzeitig, ist CARDIP berechtigt die Herausgabe der Vertragsware zu verlangen.
Im Rahmen dessen genehmigt der Kunde durch Akzeptieren dieser AGB, dass CARDIP sowie Erfüllungsgehilfen und beauftragte Dritte, die Räumlichkeiten des Kunden betreten dürften um die Herausgabe der Vertragsware zu verlangen.

VII. Sachmängel

7.1
Die Haftung für Sachmängel beschränkt sich auf ein Jahr (Tagesgenau) ab der Annahme der Ware durch den Kunden. Desweiteren gilt die Verjährungsregelung des BGB §479.
Der Kunde hat keinen Anspruch auf Schadensersatz aufgrund von Sachmängeln.

7.2
Unsere Produkte sind für die professionelle Anwendung durch den Fachmann bzw. durch den Kunden mit entsprechenden technischen Vorkenntnissen der Fahrzeuglackierung ausgelegt. Die Zusagen zur Beschaffenheit und den Eigenschaften unserer Produkte unterliegen der strengen Einhaltung der Verarbeitungsvorschriften und können nur bei ordentlicher Anwendung gewährleistet werden. Bei Sachmängelansprüchen steht der Kunde in der Beweispflicht der ordnungsgemäßen Anwendung. Durch seine Bestellung und das Akzeptieren unserer AGB erklärt der Kunde über derartige Vorkenntnisse zu verfügen.
Die Kombination mit anderen Produkten (Lacken, Pigmenten, Polituren, Reinigern, Pflegemittel, etc.) lässt sämtliche Ansprüche an die Funktionalität und Beschaffenheit unserer Produkte erlischen. Der Kunde stellt CARDIP durch das Akzeptieren der AGB von jeglichen Ansprüchen frei.

7.3
Von CARDIP erbrachte anwendungstechnische Beratung in Form von Anleitungen, Videos und Gebrauchsanweisungen ist stets freibleibend und stellt weder ein vertragliches Rechtsverhältnis noch eine Nebenverpflichtung dar. CARDIP haftet nicht für diese Tätigkeit.

7.4
Der Kunde, insbesondere der professionelle Anwender verpflichtet sich die Waren und Erzeugnisse von CARDIP vor der Verarbeitung, selbst auf Eignung und Funktion zu überprüfen.

7.5
Angaben in sämtlichen Dokumenten (Gebrauchsanweisung, Sicherheitsdatenblätter, Aussagen in Werbemittel, etc.) gelten grundsätzlich als freibleibend und stellen keine Zusicherung oder Garantien dar.

7.6
Abweichungen in Farbe, Geruch und Viskosität welche die sonstigen Eigenschaften der Ware nicht beeinflussen, stellen keinen Sachmangel dar.

7.7
Mängel sind vom Kunden grundsätzlich schriftlich und sofort nach bekannt werden anzuzeigen. Die schriftliche Anzeige von Mängeln beeinflusst nicht den Ablauf der Gewährleistungsfrist. Jegliche Ansprüche auf Grund von Sachmängeln sind verwirkt, wenn der Kunde seine Ansprüche nach Ablehnung durch CARDIP, min. 1 Monat nicht weiter schriftlich verfolgt.

7.8
Wird die Ware in einzelnen Verpackungsgebinden geliefert, ist der Kunde verpflichtet die Etiketten und die Menge vor Öffnen der Ware auf Richtigkeit sowie die Unversehrtheit der Ware zu prüfen.

7.9
Unsachgemäße Anwendung, Bedienung, Lagerung, Transport, Überbeanspruchung sowie fehlerhafte Wartung oder unsachgemäße Verarbeitung durch einen nicht autorisierten Fachbetrieb / Anwender schließt sämtliche Gewährleistungsansprüche hinsichtlich Funktion der Chemie und den Eigenschaften aus.


VIII. Rückgabe, Nacherfüllung und Widerrufsrecht

8.1
Für Endkunden gilt Grundsätzlich ein Widerrufsrecht von 14 Tagen ab Vertragsabschluss (Bestellung). Der Widerruf muss uns rechtzeitig und schriftlich angezeigt werden daraufhin können Sie die bei uns bestellten Produkte ohne Angabe von Gründen innerhalb zurücksenden. Maßgeblich hierfür ist die Zustellung der Ware bei uns, am 14. Tag nach Ihrer Annahme der Bestellung durch den Paketdienstleister.
Die Kosten für den Rückversand gehen zu Lasten des Käufers.

8.2.
Das gesetzliche Widerrufsrecht gilt ausschließlich für Verbraucher, nicht für Gewerbekunden.

8.3
Geöffnete Sicherheitsverschlüsse (Plomben) sowie Beschädigungen an Verpackung und Kennzeichnungen an der Ware schließen diese von der Rückgabe aus.

8.4
Ausgeschlossen von der Rückgabe sind speziell für Sie angefertigte Farbtöne und Zusammensetzungen, wie z.B. "Wunschfarbe".

8.5
Besteht ein bestellter Artikel (z.B. Kit, Set) zu min. einem Teil aus individuell angefertigter Ware (z.B. Farbe, Finish) ist der gesamte Artikel (z.B. Kit, Set) von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

8.6
Hat der Kunde einen berechtigten und rechtskräftig festgestellten Anspruch auf Grund von Sachmängeln, behält sich CARDIP die zweifache Nacherfüllung durch Ersatzlieferung vor.

VIIII. Allgemeine Haftung

9.1
CARDIP haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmung, wobei zwischen Endkunde und Gewerbekunde zu unterscheiden ist.

9.2
CARDIP haftet nicht für beauftrage Dritte oder Erfüllungsgehilfen, die keine Angestellten der CARDIP sind.

9.3.
Im Falle von rechtkräftig festgestellten Schadensersatzansprüchen haftet CARDIP mit dem Höchstbetrag der Kosten der Ware. Ausgeschlossen sind Kosten für Dienstleistungen und sonstige entstehende Kosten durch unsachgemäße oder fahrlässige Verarbeitung der Waren.

9.4.
Die in diesen AGB festgehaltenen Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten von Angestellten der CARDIP.

X. Schlussbestimmungen

10.1
Die Rechte an allen genannten und dargestellten / gezeigten Marken und Logos liegen bei den jeweiligen Urhebern und Eigentümern.

10.2
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10.3
Für Verträge mit Kaufleuten und juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen gilt als vereinbart: ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist unser Geschäftssitz; auch für Wechsel- und Scheckprozesse. Dasselbe gilt für Verbraucher, die keinen Wohnsitz in Deutschland haben, deren gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, oder die nach Vertragsabschluss ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegen.

10.4
CARDIP behält sich Änderungen der AGB vor.
Die AGB gelten durch den Kunden als akzeptiert, wenn uns nicht innerhalb von 4 Wochen ein schriftlicher Widerspruch erreicht.

10.5
Sind vorstehende Bedingungen in unseren AGB oder auch ein Teil davon unwirksam, so wird die Wirksamkeit der restlichen Bedingungen dadurch nicht beeinflusst.
Die unwirksame Bestimmung wird in diesem Fall durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, die der ursprünglichen Bestimmung in Sinn und Zweck entspricht.